Senioren Handy mit welchem Prepaid Vertrag

Immer mehr Senioren in Deutschland legen sich mittlerweile auch Handys zu. Meistens, weil sie es bei den Kindern oder Enkeln sehen und dann doch für praktisch halten. Wenn sie nun in einen Handyshop gehen, sind sie meistens total überfordert bei all den Geräten und Tarifen. Da fängt es ja auch bereits schon an. Vertrag oder Prepaid? Touch Screen oder altmodisch (Wenn es die in den Shops überhaupt noch gibt.). Oft gelingt es dann fleißigen Verkäufern, den Senioren völlig unnötige Verträge mit Tarifen, die die Senioren gar nicht brauchen, mit völlig überteuerten Geräten zu verkaufen. Erst, wenn dann die erste Rechnung kommt, merkt der Senior, dass man ihn da aufs Glatteis geführt hat.

Die meisten kündigen dann zum schnellstmöglichen Zeitpunkt den Vertrag. Doch erreichbar sein möchten sie trotzdem. Also nehmen sie sich häufig ihre Kinder mit, lassen sich beraten und entschließen sich dann, ein Senioren Prepaid Handy zu kaufen.
Die Sim ist zwar eine neue, aber sonst ist nun alles besser. Die Tasten der kleinen Geräte sind weitaus größer als bei den normalen Handys. Damit die älteren Herrschaften auch beim Eingeben der Nummern keine Schwierigkeiten mehr haben.
Außerdem brauchen sie Dinge wie Sms oder Email, Internet oder Apps meistens gar nicht und sind auch nicht traurig darüber, wenn ihre Geräte diese Funktionen nicht anbieten.

Der Tarif des neuen Handys ist für sie vielleicht nicht immer so wichtig, da sie oftmals die Geräte eher bloß dann dabei haben, für den Fall, dass mal „was ist“. Oder wenn sie in den Urlaub fahren, damit sie nur eben „Bescheid sagen“, zum Beispiel, wenn sie angekommen sind. Die Geräte selber sind von einer stabilen Qualität, es geht also nicht direkt kaputt, wenn es mal runter fällt. Meistens wird auch nicht so viel darauf geachtet, ob eine Kamera dabei ist, wie lange der Akku hält, welchen Klingelton es hat, alles unwichtig. Wenn man sich die modernen Handys mal ansieht und sie mit den Seniorenhandys vergleicht, fühlt man sich fast schon in die Zeit, in der die Telefone fürs Auto und später im Riesenformat in Mode kamen, zurückversetzt und man fragt sich, ob man früher wirklich ganz stolz auf diese Investition gewesen ist. Das sind ja Riesen-Welten an Unterschieden inzwischen. Doch die Senioren möchten den Technik „Schnick-Schnack“ gar nicht haben. Die meisten jedenfalls nicht. Wie immer gibt es auch in diesem Bereich natürlich Ausnahmen.

Show Comments

No Responses Yet

Leave a Reply